By August 6, 2014 0 Comments Weiterlesen →

Thomas Gundert wechselt zum Zweitligisten Wiesbaden

Rollstuhlbasketball

Thomas Gundert. Foto: Mediashots Werbefotografie

Thomas Gundert sagt nach elf Jahren beim RSV Lahn-Dill adieu und wird in der kommenden Saison beim Neu-Zweitligisten Rhine River Rhinos Wiesbaden einen Neuanfang nach langwieriger Verletzungspause wagen. Für den 32-Jährigen kommt es damit zu einem ebenso emotionalen Abschied wie für die Wetzlarer Rollis, die den nun scheidenden Spieler 2003 von der RSG Koblenz an die Lahn holten. Nach seinem Wechsel nach Mittelhessen entwickelte sich Thomas Gundert beim RSV Lahn-Dill zu einem der stärksten Lowpointer Deutschlands und reifte in Wetzlar zum Nationalspieler. Im Trikot der deutschen Auswahl gewann er 2011 im israelischen Nazareth EM-Silber und nahm ein Jahr später an den Paralympics in London teil. Bereits im Jahr 2010 gehörte er zu den Helden von Kitakyushu, als der RSV erstmals in seiner Vereinsgeschichte den Weltpokal gewinnen konnte. Nach Urgestein Dirk Köhler war der aus Neuwied stammende Gundert der dienstälteste Akteur im Trikot der Mittelhessen.

Sein letztes Spiel für die Wetzlarer Rollis, mit denen Thomas Gundert je zehn Meistertitel und Pokalsiege sowie fünfmal die Champions League gewann, bestritt der ehemalige Nationalspieler bereits am 1. Dezember des letzten Jahres gegen die Köln 99ers, ehe ihn insgesamt drei Darmoperationen zu einer langwierigen Pause zwangen. „Wir haben Thomas in der kommenden Saison in unserer zweiten Mannschaft gesehen, um dort wieder zu alter Form reifen zu können. Seinen Entschluss, einen Neuanfang woanders zu suchen, bedauern aber respektieren wir natürlich“, so RSV-Teammanager Andreas Joneck, der ergänzt: „Dieser Abschied ist natürlich für jeden von uns ein emotionaler Moment. Wir möchten uns dabei ganz herzlich für die zurückliegenden elf Jahre bedanken. Eine Zeitspanne, die im Sport außergewöhnlich geworden ist. Es steht außer Frage, dass wir ihm nach sechs Monaten Verletzungspause bei seinem Neustart in Wiesbaden alles erdenklich Gute wünschen und er am Rhein die Rolle findet, die er sich ganz persönlich wünscht.”

Thomas Gundert selbst ergänzt: „Es war eine wunderschöne Zeit beim RSV-Lahn-Dill, ich möchte kein Jahr missen und habe mich immer sehr wohl gefühlt. Nun ist leider die Zeit gekommen, wo die Ära Gundert beim RSV nach elf Jahren endet. Ich denke, was ich beim RSV gelernt und erreicht habe, hätte ich bei keinem Verein der Welt erleben können. Ein dickes Danke an Alle, die mich in dieser langen Zeit begleitet haben, allen voran die wundervollen, einmaligen und großartigen Fans dieses Vereins.”

Durch den Aufstieg der Rhine River Rhinos aus Wiesbaden in die zweite Bundesliga Süd, dürfen sich alle Fans in Mittelhessen aber auch in der kommenden Saison auf Thomas Gundert freuen. Am 7. Februar 2015 gibt er mit dem Team aus der hessischen Landeshauptstadt seine Visitenkarte beim RSV Lahn-Dill II in der Wetzlarer August-Bebel-Sporthalle ab und dürfte sich dem Applaus der Fans beider Lager sicher sein.

Andreas Joneck

 

Print Friendly
Veröffentlicht in: Sport

Sagen Sie uns Ihre Meinung!