By Februar 20, 2014 0 Comments Weiterlesen →

Voting: Deutscher Hörfilmpreis

Deutscher Hörfilmpreis

(Foto: CC BY 2.0, Oliver Heun)

Gestern begann das Rennen um den Titel „Beliebtester Hörfilm des Jahres“. Im Vorfeld des Deutschen Hörfilmpreises 2014 sind blinde, sehbehinderte und natürlich auch sehende Filmfans aufgerufen, an der Publikumswahl teilzunehmen und aus den neun nominierten Hörfilmversionen ihren persönlichen Favoriten zu wählen. Nominiert sind so unterschiedliche Filme wie die Tragikomödie „Feuchtgebiete“, das Drama „3096 Tage“ oder der Tatort „Summ, summ, summ“. Nun müssen die Hörfilmfans entscheiden, welcher Film über die besten Bildbeschreibungen für blinde und sehbehinderte Menschen verfügt. Der Publikumspreis wird am Dienstag, dem 18. März 2014, im Rahmen einer festlichen Gala in Berlin im historischen Atrium der Deutschen Bank Unter den Linden vergeben.

Und so funktioniert die Abstimmung: Unter  www.deutscher-hoerfilmpreis.de werden die neun nominierten Beiträge jeweils mit einem kurzen Hörausschnitt vorgestellt. Das Votum kann bis zum 15. März 2014 abgegeben werden – online, per E-Mail oder Postkarte. Unter den Einsendern wird ein TV-Gerät mit Sprachsteuerung verlost (Smart VIERA TX-L50DTW60 von Panasonic). Neben vielen Extras verfügt dieser LED-TV auch über die für blinde und sehbehinderte Menschen wichtige Sprachführung und Sprachsteuerung.

Hörfilme ermöglichen es blinden und sehbehinderten Menschen, Filme als Ganzes wahrzunehmen und zu genießen. Diese Filme sind mit einer Audiodeskription (AD) versehen, die in knappen Worten zentrale Elemente der Handlung sowie Gestik, Mimik und Dekors beschreibt. Diese Bildbeschreibungen werden in den Dialogpausen eingesprochen.Der Deutsche Hörfilmpreis wird seit 2002 vom DBSV verliehen.

 

Print Friendly
Veröffentlicht in: Nachrichten

Sagen Sie uns Ihre Meinung!